Header

Header

Montag, 31. Juli 2017

Monatscollage 07/17 + Sommerpost


Der Juli war unser Urlaubsmonat und
wir hatten eine wunderbare Zeit in Kroatien ,
welches wir zum ersten Mal bereisten .
Das Wetter Zuhause war leider nicht so sommerlich und
ein Bild vom Dauerregen hab ich mal nicht gemacht ;)
Die Ferien neigen sich schon dem Ende zu,
dann ist das Lotterleben wieder vorbei ohne Schule :)
 

* 5min. Collage violett-blau
* der Blog ging in eine kleine Sommerpause
* wir besuchten u.a. die schöne Stadt Rovinj
* bunte Schirme hingen herab in Novigrad
* Motovun war so ein schönes Bergdorf
* abends besuchten wir oft unseren Urlaubshund
* kleiner Willkommensgruß Zuhause
* viele liebe Sommerpost erreichte mich
 
 
Von Bettina bekam
ebenfalls noch eine lustig-bunte Sommerkarte .
Hab lieben Dank und mein Sohn hat sich sehr über das Brausepulver gefreut :)

 
verlinkt mit: Sommerpost
                  Monatscollagen
 
Wir lesen uns wieder im August !
 
 
Eure




Sonntag, 30. Juli 2017

Istrien - der letzte Teil

 
Heute gibt es den 3. und letzten Teil
vom Sommerurlaub auf die Augen .
Zuerst schauen wir uns mal das hübsche Küstenstädtchen
Novigrad an .
 
 
Der Ort hat einen großen Yachthafen
und ich suchte mir gleich mal ein schönes blaues "Böötchen " aus :)
 
 
Uns sprangen gleich die hübschen bunten Regen Sonnenschirme
entgegen, als wir in die Stadt kamen .
Das Rathaus war ebenfalls mit bunten Ballons geschmückt .
 
 
Die Schirme sind auch ein guter Sonnenschutz
in der Einkaufsmeile .
 
 
Bei diesem Geschäft blieb mir fast die Spucke weg,
so schöööön war es innen wie außen .
 
 
Immer wieder entdeckte man tolle Häuser
 mit bunten Fassaden und Fenstern .
 
 
Vorne am Strand luden einige
hübsche Plätzchen zum verweilen ein .
Die Sonne zeigte sich dann auch noch .
 
 
Die Location gefiel mir am besten :)
So schön chillig .
 
 
Zwei Männer saßen am Ufer und nahmen Fische aus .
Die Möwen waren wie die Geier und freuten sich über das Festmahl .
 
 
Am Hafen konnten wir dann noch zuschauen,
wie ein Fischerboot seinen Fang an Land brachte .
U.a. Austern und Jakobsmuscheln .
 
 
Wir reisen nun weiter zu einem verlassenen Kloster
im Ort Dajla .
Ein "Lost place" also .
Es diente bis 1989 als Altenheim und Armenhaus
und steht direkt am Meer .
 
 
Es war schon ein wenig spooky .
Leider war alles verschlossen
und man konnte keinen Blick hinein werfen .
 
 
Nun machen wir mal kurz Halt in Umag, welches auch
an der Küste im Norden liegt .
 
 
 
Nun fahren wir etwas ins Landesinnere
nach Pazin .
 
 
Dort stand sogar eine solarbetriebene
Ladestation für Handys mit USB-Buchsen .
Hier unvorstellbar,
denn es würde bestimmt gleich Vandalisten zum Opfer fallen .
 
 
Im Ort steht die größte Burganlage von Istrien .
Sie beherbergt ein Ethnographisches Museum .
 
 
Wir schauten aber lieber zu, wie sich wagemutige
über die Schlucht von Pazin an der Zipline wagten .
Nix für uns .
 
 
Die hohe Brücke genügte uns da auch schon
für den Adrenalin-Kick ;)
 
Jetzt bereisen wir ein wunderschönes Bergdorf
namens Motovun .
Ich kann euch den Besuch dort nur wärmstens empfehlen !
 
 
Das Auto parkt man unterhalb vom Ort und man gelangt mit dem
P+R-Bus nach oben ins Dorf .
Alles gut organisiert !
 
 
Oben angelangt,
hat man einen fantstischen Blick über das Mirna-Tal .
Es ist bekannt für Trüffel .
 
 
Überall im Dorf gibt es schöne Ateliers und
Spezialitäten-Geschäfte .
 
 
Der Ort ist auch gepflegt und sauber .
 
 
Ein Rundgang über die Stadtmauern lohnt sich !


 
 
 
Sehr gut gegessen haben wir auch wieder und die Platzsets
waren sehr originell mit alten Fotos .
 
 
Motovun lädt wirklich zum verweilen ein !
 
 
Jährlich findet dort auch ein kleines Filmfestival statt . 

 
 
Wir liefen noch etwas hinab durch die steilen Gassen
und fuhren mit dem Bus wieder zum Auto .
 
 
Eine kleine Stadt möchte ich euch zum Abschluss noch zeigen :
 
 
Hier wurden wir wieder von einem hübschen Hafen begrüßt .

 
 
Wir stiegen auf eine Anhöhe
und genossen den Ausblick .
 
 
Hat so ein bissl was von Südsee mit den kleinen Inselchen :)
 
 
Mit diesem Blick verabschiede ich mich für heute
und wünsche euch noch einen entspannten Sonntag !
 
 
Eure



Donnerstag, 27. Juli 2017

Istrien Teil 2

 
Heute möchte ich euch gern noch ein paar
 Einblicke in unseren Sommerurlaub geben .
Ich hab mich sehr über eure netten Kommentare
 zum 1. Teil gefreut :)
Zuerst besuchen wir die Stadt Rovinj .
 
 
Dort hat es uns sehr gut gefallen
und man dachte, es sei Klein-Venedig :)
Die Häuser waren direkt bis ans Wasser gebaut .
 
 
In der Stadt war ein riesiger Markt, der im Sommer
wahrscheinlich immer geöffnet hat .
 
 
Durch die malerischen Gässchen liefen wir hinauf .
 
 
Unser Ziel war die Kirche der Hl. Euphemia .
Im Schatten der Kirche saßen so viele Leute auf der Treppe,
daß wir davon kein Bild gemacht haben .
 
 
Drum herum gab es aber auch schöne Ausblicke aufs Meer .
 
 
Nun ging es hinauf auf den Kirchturm .
An der Treppe amüsierten wir uns über den Zettel :):):)
Zweideutig :)
 

Was für ein gigantischer Ausblick von dort oben !
Die Stadt lag uns zu Füßen
und man glaubt gar nicht, daß dort nur ca. 11.000 Einwohner leben .
 
 
In der Kirche selbst gab es auch viel zu schauen .
Dort steht auch der Sarkophag mit den Gebeinen der Hl. Euphemia .
Sie gilt als Patronin von Istrien .
 
 
Nun liefen wir wieder hinunter in die Stadt .
Dabei entdeckte ich noch blaue Motive :)
 
 
In einem Geschäft gab es Rovinj im Miniformat .
Die Pflastersteine waren irre glatt
 und man musste aufpassen beim laufen .
 
 
Das schmale Haus in der Mitte gefiel uns auch besonders gut !
Rovinj ist schon eine Perle !
Weiter geht's mit einem kurzen Zwischenstopp am Lim-Fjord !
 
 
Von einem Aussichtsturm an der Straße hat man einen 
schönen Blick über das Tal .
 
 
Jetzt kann man auch erkennen, wie grün die Natur in Kroatien ist .
 
 
Ein paar schöne Stände mit Lavendel und Spezialitäten aus der Region
findet man hier auch vor .
Weiter geht es nach Pula .
Sie ist die größte Stadt in Istrien mit 57.000 Einwohnern .
Nach langer Parkplatzsuche gelangten wir zur Arena .
Das Colosseum wurde unter Kaiser Augustus gebaut
und ist das 6.größte und eines der am besten erhaltenen .
Ein wirklich monumentales Bauwerk !
 
 
Hier finden auch heute noch Konzerte,
Veranstaltungen und Showkämpfe statt .
 
 
Ein Museum in einem Gang unter der Arena gehört ebenfalls dazu
Man sieht ein paar alte Amphoren
und kann etwas über die Handelsgeschichte von Istrien erfahren .
Da war ich schon etwas enttäuscht, hatte mehr erwartet .
 
 
Danach sahen wir uns noch die Stadt an .
 
 
Pula hat einen großen Stadthafen .
 
 
Man merkte, daß es eine Großstadt ist .
Viele Hochhäuser und große Wohnhäuser sahen wir
und der Verkehr war auch beachtlich !
 
 
Im Stadtkern trifft man auf den
 Augustus-Tempel (auch ein Museum) .
Wir suchten etwas Ruhe und Schatten in einem Stadtpark
und fuhren zurück ins ruhigere Hinterland :)


Dabei entdeckten wir noch ein kleines Kazun-Freilichtmuseum .
Diese Schutzhäuschen boten den Bauern und Feldarbeitern
 damals Unterschlupf auf den Feldern .
Darin war es angenehm kühl .

Genug gereist für heute !
 
 
 
Eure