Header

Header

Sonntag, 26. Juli 2015

Johannisbeerkuchen mit Schmandguss

Hallo meine Lieben !
Bevor die Johannisbeerzeit vorbei ist,
habe ich noch ein leckeres Rezept für euch .  

 
Die Ausbeute von unserem einen Strauch
aus dem Familiengarten war zwar nicht riesig,
aber für einen Kuchen hat es immerhin gereicht .
 

 

Aus den Zutaten Butter bis Mandeln einen Rührteig rühren . 


In einer gefetteten Springform (26 cm) bei 175°C. Ober-Unterhitze 
für 30 Minuten auf der 2. Schiene von unten backen .


In der Zwischenzeit 3 Eigelb mit Zucker und Zimt schaumig schlagen,
 den Schmand unterrühren .
 3 Eiweiß mit Salz steif schlagen und unterheben .
 

Die vorbereiteten Johannisbeeren auf den heißen Kuchen geben .
 

Den Guss darüber streichen, 30 Minuten weiterbacken .


Fertig ! 

 
Gutes Gelingen wünscht euch


 


Kommentare:

  1. Liebe Kristin,
    sehr fein schaut dein Kuchen aus.
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag, alles Liebe von Tatjana

    AntwortenLöschen
  2. lecker lecker- ist noch was übrig?

    GLG
    Elma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider vorhin ausgegangen ...
      Kristins Mama

      Löschen
  3. Liebe Kristin,
    verführerisch lecker sieht dein Kuchen aus.
    Ich liebe Johannisbeeren.....
    Liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Kristin,
    mhhh, ich habe dieses Wochenende nicht gebacken und nun sehe ich da so einen leckeren Kuchen. Wie gemein ist das denn? Ich muss noch Johannisbeeren pflücken, aber so kurz vor den Sommerferien ist die Zeit immer doppelt so knapp.
    LG zu Dir
    Manu

    AntwortenLöschen
  5. Hmmm....das hört sich superlecker an und sieht auch so aus!
    Danke für das schöne Rezept!
    LG
    Smilla

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Kristin,
    die Schale auf dem ersten Bild ist so hübsch!
    Das Rezept liest sich nicht schwer und det Kuchen sieht sehr lecker aus. Johannisbeeren mag ich total gerne. Im Garten sind aber schon alle weg gefuttert. Da muss ich wohl mal beim Einkauf schauen :o)
    Liebe Grüße in die neue Woche, Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      das ist ein Erbstück von meiner Oma und ist eigentlich eine Zuckerdose mit Deckel:)
      Dazu hab ich auch das Milchkännchen.
      Ja,das Rezept geht ratz fatz und hat allen Testessern gemundet.
      Ich wünsch dir auch noch eine schöne Woche!
      GGLG Kristin

      Löschen
  7. Liebe Kristin
    Mmmhhh.... so lecker! Danke für das tolle Rezept.
    Herzlichst grüsst Dich Yvonne

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Kristin, das klingt ja sehr lecker... Were heute Nachmittag gleich mal schauen, ob bei meinen Eltern im Garten auch Johannisbeeren wachsen. Danke für das Rezept. Das wird am Wochenende gleich ausprobiert.
    Ich wünsche dir eine schöne Woche (bald soll/ wird ja wieder die Sonne lachen).
    Liebste Grüße.
    Christine

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Kristin!
    Der Kuchen sieht absolut lecker aus, und soo saftig! Toll, das du die Johannisbeeren sogar selber ernten konntest - dann schmeckt es sicher nochmal doppelt so gut ;-)
    Liebe Grüße!
    Franzi

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Kristin,
    Schmandguss! Oh, wie lecker! Das ist doch genau das richtige Rezept für mich. Meine Ausbeute an meinem kleinen Johannisbeerbäumchen war auch nicht riesig, aber für dieses Rezept ausreichend. Vielen Dank dafür!
    Ich wünsche dir noch einen schönen Tag!
    Ganz liebe Grüße Annisa

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Kristin,
    na das schaut ja lecker aus. Das Rezept ist fast wie meins für den Stachelbeerkuchen :)
    Schön das deine Ausbeute für einen Kuchen ausgereicht hat :)
    Ich wünsche dir noch eine schöne restliche Woche.
    Liebe Grüße
    Fanny

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Kristin,
    hört sich lecker an und von dir nehme ich wohl ein Stück.
    Nachbacken werde ich ihn nicht. Aber nur aus Faulheit!!!! *fg*
    Johnannesbeeren machen doch so viel Arbeit, oder nicht?
    So wie selbstgepflückte Bromberren etc. Die kleinen Dinger sind so leicht zu zerdrücken und ohne Handschuhe geht da nix. Ich bewundere jedenfalls deine Mühe damit ! :-)))
    (Vielleicht probiere ich das Rezept mal mit meinen Äpfeln aus?)
    LG Naddel

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Kristin,
    das ist genau das was ich jetzt gebrauchen könnte. Ein großes Stück Kuchen. Ich habe tierisch hunger, bin aber gerade zu faul fürs Kochen ;) Also immer her damit!
    Liebste Grüße
    Bella

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Kristin,
    ... was für schöne Bilder!! Ganz toll. :-)
    Dein Rezept würde ich am liebsten gleich nachbacken - hätte ich doch Johannisbeeren im Haus.
    Danke, danke, danke! :-)
    Liebe Grüße
    ANi

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Kristin, ach was habe ich mich gefreut. Ein Post ist raus und die Treusten der Treusten.... sind gleich zur Stelle und muntern mich, nach so einem verregnetem Urlaub auf. Danke für deinen Besuch und Kommentar. Habe deinen Schmandkuchen schon an der Ostsee auf Handy angeschaut und Appetit bekommen. Ich habe dieses Jahr auch so viele Beeren geerntet.
    Da werde ich auch noch was daraus machen.. lass dich überraschen.
    Liebe Grüße
    Christin

    AntwortenLöschen

♥Ich freue mich, wenn ihr euch die Zeit nehmt und ein paar liebe Worte hier hinterlasst.Danke♥